Mauselines Welt
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Meine Gedichte...
  Eine kleine Geschichte
  TANZEN
  Louisa
  Funny
  Nachdenkliches
  1000 Dinge die man im Leben gemacht haben kann...
  Gute Filme
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

   Meine Fotos und die meiner Freunde - nicht für alle zu sehn :P
   Das Shnanny
   Der Zocca
   Die Miri
   Die Nessie
   Die Maschi
   EINE GENIALE BAND: STIX'nPLEX

Counter

http://myblog.de/mauseline

Gratis bloggen bei
myblog.de





C'est la vie

Lied: Massive Attack - Teardrop
...
"Love, love is a verb
Love is a doing word
Fearless on my breath
Gentle impulsion
Shakes me, makes me lighter
Fearless on my breath

Teardrop on the fire
Fearless on my breath

Night, night after day
Black flowers blossom
Fearless on my breath
Black flowers blossom
Fearless on my breath

Teardrop on the fire
Fearless on my breath

Water is my eye
Most faithful mirror
Fearless on my breath
Teardrop on the fire of a confession
Fearless on my breath
Most faithful mirror
Fearless on my breath

Teardrop on the fire
Fearless on my breath

You're stumbling in a dark
You're stumbling in a dark"

Wow...
Es sind nun mehr als 2 Monate, dass ich hier etwas reingeschrieben habe...
Schon unfassbar wie unheimlich schnell die Zeit verfliegt.
Denn sie rast wirklich!
Die Zeit wartet nicht auf uns, unsere Pläne, unsere Gedanken.
Die Zeit plant für sich selbst und rennt alles und jeden erbarmungslos um...

Ich weiss nicht wirklich WO ich ansetzen soll...
Aber vielleicht ist es am Wichtigsten zu sagen, dass ich DIESE Zeit überstanden habe.
Noch ist längst nicht alles vorbei, meine Gedanken kreisen STÄNDIG um damals, um ihn...
Aber ich lebe und ich LEBE mein Leben!!!
Jedenfalls ab und zu
Manchmal gönne ich mir dann doch diese Momente der Stille, des Nichtstuns, der völligen Isolation.

Vielleicht ist das auch etwas, was andere nie nachvollziehen können - diese völlige Isolation von Freunden, Bekannten, einfach allen... Stunden der Einsamkeit, in denen ich ganz bewusst allein und traurig bin, aber in denen ich vielleicht auch ganz unbewusst Kraft tanke um weiter machen zu können.

Es tut weh - keine Frage!
Nein, es schmerzt einfach höllisch und ich bin so tief verletzt, wie es wohl auch nur mein Vater geschafft hat.
Aber ich werde beiden verzeihen, denn Leid und Wut binden einen nur noch mehr an sie...
An Menschen, die einem weh getan haben...
und die man über alles geliebt hat.

Ich weiß nicht, was wahr ist und was nicht.
Was gesagt wurde um zu verletzen oder zu besitzen und was ernst gemeint war, aber ich versuche einfach nicht mehr darüber nachzudenken.

Nun ist ALLES verbannt - NICHTS erinnert mehr an diese Zeit. Sogar meinen so geliebten Sterni hab ich mit in die Kiste gepackt... oder Sternchen, wie er ihn nannte. Diesen hatte ich noch vor paar Wochen in meinem Bett.
Aber nein, es geht nicht mehr und es darf so nicht mehr gehen.

Und trotzdem sind da die Momente, die über einen kommen und an denen man nichts verändern kann - sie kommen so plötzlich, dass sie einem die Luft rauben und durchbrechen die sorgfältig aufgestellte Wand... so mühevoll aufgebaut...
Dabei sind das SOOOO kleine Dinge...
Ein Duft, ein Parfum, ein so vertrauter Geruch und doch so unendlich weit weg... und alles in einem zieht sich vehement zusammen, obwohl im nächsten Augenblick alles schon verflogen ist... aber die Erinnerung ist wieder da, so wach wie früher...
Orte, an denen ich mit ihm war... Busstationen, an denen wir zusammen gewartet haben... manchmal hab ich sogar das Gefühl uns dort sehen zu können... Natürlich dann auch besonders sein Zuhause, in dessen Nähe ich mich eigentlich kaum traue, aber es manchmal nicht anders geht...
Ich fahre daran vorbei und sehe Schatten der Vergangenheit lachen... meine eigenen Augen voller Tränen...
Personen, Menschen, die ihm ähnlich sehen... sie laufen mir einfach so über den Weg - und nicht nur ich bin dann geschockt von der Ähnlichkeit, Freunde bestätigen mir diese...
Und dann natürlich... Bekannte, Freunde von ihm, die ich einfach überall treffe... WARUM?! Diese Stadt ist so gross!!! Dass ich ihnen im Funparc zu der selben Uhrzeit in der Schlange begegnet bin, ist die eine Sache - das KANN in diesem Laden passieren... aber auf dem Fanfest? In einer Menge von 50 TAUSEND Menschen?! 50 000!!! Das muss man sich mal vorstellen... ich treffe keinen, außer ihnen...
und...
man ignoriert sich.
Natürlich, denn verbunden hat er uns und auch damals wars anscheinend einfach nur die Höflichkeit.

Ja, Momente, wo man sich am Liebsten einfach nur wegschliessen und nie wieder auch nur den Zeh aus der Tür setzen will. Aber im gleichen Augenblick denk ich: WARUM?! Er spielt keine Rolle mehr in meinem Leben, denn ich spiele ja auch keine mehr in seinem...

Es tut mir unendlich leid, wie der Kontakt abgebrochen ist.
Ich möchte hier betonen, dass ich ihm einen Brief geschickt habe... ich habe ihn formuliert, ihn frankiert, ihn adressiert und ihn in den Briefkasten geworfen...
nach dem die Nachricht auf StudiVZ kam.
Ich wollte einfach nicht so unpersönlich antworten, ich wollte erklären, auch wenn er Erklärungen nicht bedarf.
Aber...
Der Brief kam nach einanderthalb Wochen zurück. Plötzlich lag er wieder auf meinem Schreibtisch... Mein geschriebener Brief und obwohl ich mir dann nochmal die Adresse von seiner Mama geholt habe... ich konnte ihn nicht wieder abschicken. Der so perfekte Augenblick war einfach verflogen. Und so liegt er jetzt immer noch auf meinem Schreibtisch unter einem Berg Zettel, damit ich ihm ja nicht begegne...

Und einer meiner ersten Sätze war:
"Nein, ich möchte wieder was mit dir zu tun haben... nur nicht jetzt..."
Leider habe ich mich selbst falsch eingeschätzt. Im Brief wollte ich ihn bitten mir Zeit zu geben, so viel Zeit wie ich eben brauche, denn er hat einfach kein Recht mehr mir so weh zu tun. Und auch wenn ich mir denke, dass er das in den letzten Wochen nicht wollte... er hat es getan, ganz automatisch, nur durch bestimmte Worte, Sätze und Namen.
Die Zeit, um die ich "gebeten" habe, waren lediglich ein paar Wochen. Dann wollte ich mich bei MSN wieder melden, es ganz langsam und vorsichtig angehen - auf FREUNDSCHAFTLICHER Ebene... Von einer 0 Basis in der man sich rantastet, in der man über Banale Dinge spricht, wie das Wetter oder einfach Spiele spielt und sich Musik zuschickt.
Denn ertragen könnte und KANN ich es nicht den Namen aus seinem Mund zu hören oder auch nur zu lesen.

Ja, sie gehört jetzt zu seinem Leben und damit muss ich klarkommen. Das werde ich auch, aber erst, wenn mir dieser Mensch als Ganzes nicht mehr so viel bedeutet und wenn meine Gefühle vollkommen für ihn erlöschen.
Wenn ich mich wieder verlieben kann und zwar genauso mit dieser Leidenschaft und mit Haut und Haaren... und das kann ich eben jetzt nicht.

Seit dem letzten Sonntag (ist es wirklich erst eine Woche her?) denke ich wieder verstärkt an ihn... was sollte bloß diese blöde Sms bedeuten? Was hat er sich davon versprochen, oder was wollte er bezwecken?
Wollte er einfach wissen, ob ich noch lebe oder wollte er nur schauen, ob ich ihm antworte - mich aus der Reserve locken (wie meine beste Freundin meinte)? Oder galt mir die Sms gar nicht erst und er hat sich verschickt? Ich weiß es nicht, aber so langsam lässt dieses bedrückende Gefühl der Unverständnis nach.
Hier muss ich allerdings eines loswerden:
Es wäre genau der RICHTIGE Weg gewesen Kontakt zu mir aufzunehmen... Über kurze, knappe, nette Sms ohne Bedeutung... Denn ich bin noch lange nicht bereit mit ihm zu telefonieren und auch MSN würde mir einfach noch viel zu nahe gehen.
Aber da er nicht mehr geantwortet hat...

*seufz*
Ich werde wohl eine Affaire eingehen...
Etwas machen, was absolut gegen meine Moralvorstellungen verstößt und garantiert irgendwann auf mich zurückfällt...
Aber ich kann und will nicht mehr warten.
Warum?
Zum einen, weil er nunmal wirklich jemand ist, den ich ohne Zweifel für sehr sehr sehr attraktiv halte...
Zum anderen, weil er mich auf eine Art begehrt, die ich vermisst habe... die mich wieder fühlen lässt... Kribbeln im Bauch, Nervösität, elektresierte Berührungen...
Und zum letzten, weil ich ENDLICH wenigstens Sex nicht mehr nur mit IHM verbinden möchte... ich möchte jemand anderen so nah an mich lassen, dass ich einfach merke, dass es auch mit anderen geht... dass ich nackt und schutzlos auch bei anderen Geborgenheit und Hingebung finde... und dass ich mich auch bei einem Anderen fallen lassen kann...

Nun denn, das ist auch noch nicht alles.
Ich bewerbe mich gerade für eine Stelle als Au-pair in England. Vier Monate zwar nur (von September bis Mitte oder Ende Dezember), aber dennoch eine ganze Zeit um hier weg zukommen... Neues zu sehen, neue Menschen kennen zu lernen, neue Dinge zu erfahren...
Denn ich will und kann hier nicht mehr!
Ich muss hier raus!!!
Ich liebe diese Stadt, ich liebe die Menschen hier und die Erinnerungen... aber ich muss das hinter mich lassen.
Ich möchte auf eigenen Beinen stehen, unabhängig sein und noch stärker werden... vielleicht entdecke ich ja auch Seiten an mir, die ich noch gar nicht kannte? Denn dort werde ich allein sein...
Es ist ein sehr langer Traum von mir das zu machen. Auch gerade England... warum, weiß ich nicht, aber irgendwas hat mich einfach schon immer dahin gezogen... und nun wird sich das hoffentlich erfüllen.
Meine Schüler werde ich voraussichtlich behalten, genauso wie das Tanzen, wo ich (da bin ich mir einfach sicher) wohl dann nach Dezember ohne viel Mühe wieder einsteigen werde.
Aber diese Zwischenzeit...
Eine neue Familie, eine neue Umgebung in einer (hoffentlich) großen Stadt, eine neue Sprache und neue Freunde...
Das brauche ich jetzt - nichts mehr, was mich an meine Gefühle erinnert und an den Schmerz...
Und ich werde ihm wohl dann auch nicht begegnen können, wenn er im September nach Hamburg kommt...
wahrscheinlich mit ihr...

Mal sehen, vielleicht bleib ich auch da, hahaha!!!
Nein, ich weiß nicht, wie sich alles entwickelt...
aber ich habe gelernt mir darüber nicht mehr den Kopf zu zerbrechen... Denn es nützt ja nichts... dadurch wird nichts beschleugnigt, mir nichts verraten und die Zukunft wird dadurch nicht klarer...
Nur Hoffnung kann ich daraus schöpfen in dem ich mir ständig sage: ES WIRD ALLES GUT!!!
IRGENDWIE!!!
ABER ES WIRD GUT!!!

Und das ist wohl auch das, was mich so auszeichnet... das ich nach einem tiefen Fall und einem zerschmetternden Aufschlag irgendwann die Kraft schöpfe um aufzustehen! UND WEITER ZU MACHEN und zwar nicht Mutlos, sondern voller Hoffnung und tiefem Glauben an die Liebe!
Und wenn es nun mal Menschen gibt, die das nicht verstehen, nicht schätzen und mich nicht lieben können...
Dann ist das so, aber dann sollte ich mir dafür endlich mal NICHT mehr die Schuld geben.
Irgendwann kommt mein schöner Prinz auf einem weißen Pferd, der meine Gefühle erwidern wird und mich für nichts auf der Welt wieder gehen lässt...
Und wenn das nicht... Norman ist...
dann...


Ich hoffe, er versteht mich und lässt mir Zeit, so dass wir irgendwann vielleicht wieder eine Freundschaft zu einander aufbauen können
30.6.08 02:13


Werbung


Just like a tattoo...

Lied: Jordin Sparks - Tattoo

"No matter what you say about love
I keep coming back for more
Keep my hand in the fire
Sooner or later I get what I’m asking for

No matter what you say about life
I learn every time I bleed
The truth is a stranger
Soul is in danger I gotta let my spirit be free
To admit that I’m wrong and then change my mind
Sorry but I have to move on and leave you behind

I can’t waste time so give it a moment
I realize nothings broken
No need to worry about everything I’ve done
Live every second like it was my last one
Don’t look back got a new direction
I loved you once, needed protection
You’re still a part of everything I do
You’re on my heart just like a tattoo
Just like a tattoo
I’ll always have you

Sick of playing all of these games
It’s not about taking sides
When I looked in the mirror didn’t deliver
It hurt enough to think that I could stop
Admit that I’m wrong and then change my mind
Sorry but I’ve gotta be strong and leave you behind

I can’t waste time so give it a moment
I realize nothings broken
No need to worry about everything I’ve done
Live every second like it was my last one
Don’t look back got a new direction
I loved you once, needed protection
You’re still a part of everything I do
You’re on my heart just like a tattoo
Just like a tattoo
I’ll always have you

If I live every moment
Won’t change any moment
There's still a part of me in you
I will never regret you
Still the memory of you
Marks everything I do, oh

I can’t waste time so give it a moment
I realize nothings broken (yeah)
No need to worry about everything I’ve done
Live every second like it was my last one
Don’t look back got a new direction (don't look back)
I loved you once, needed protection (no, no)
You’re still a part of everything I do
You’re on my heart just like a tattoo"

(Lest euch das Lied genau durch, denn es ist das letzte, welches ich Norman widme...)

Ich bin vollkommen fertig...
So blöd es klingt und obwohl ich nichts wirklich gemacht hab und den ganzen Tag im Bett war und ein Spiel gespielt hab, bin ich unglaublich ausgelaugt...

"Bloß nicht daran denken!"
Und doch waren diese Momente da, wo ich dran dachte und sich alles in mir zusammenzog.
Aber ich zog es vor nicht zu weinen und hab weitergespielt.
Wahnsinn, es ist bestimmt Jahre her, wo ich Computerspiele gespielt hab und dann noch den ganzen Tag.
Niemanden hab ich an mich rangelassen...

"Bloß nicht dran denken"
Und doch hat es mich JETZT genau eingeholt...

Warum immer ich?!
Es ist eine blöde und naive Frage, aber ich versteh es wirklich nicht!! Wieso, VERDAMMT WIESO verlieb ich mich IMMER in Typen, die nicht lieben können...
Noch nie in meinem Leben wurde mir von einem Menschen gesagt, dass er mich liebt...
NOCH NIE!
Bin ich so schlecht?!
Bin ich so kompliziert?
Verdiene ich es vielleicht nicht?!
Ich verstehe das wirklich nicht...

Nein, ich möchte nicht mehr daran glauben, dass er der Richtige ist... zu viel ist hier falsch gelaufen, zu oft verletzt er mich. Vielleicht nicht absichtlich, aber er hat oft Dinge gemacht, dir mir Grund genug gaben...
Grund genug daran zu glauben, dass er mich liebt...

Verdammt, ich habe 2 Jahre daran verschwendet ihm hinterher zu laufen, ihn zu lieben, ihm alles von mir zu geben...
Wie oft habe ich geweint, wie oft lag ich am Boden und konnte nicht mehr!
Und ein paar Mal war ich soweit mich umzubringen...

Ich wünschte, ich hätte es getan, dann wäre mir das erspart geblieben...

Warum hat er mich nicht schon damals korrigiert? Als er meine Blogeinträge gelesen hat?! Als er gelesen, hat dass ich ihn als Liebe meines Lebens bezeichnet hab... als er gelesen hat, dass ich daran glaube, dass er mich liebt?!
WIESO?!
Und wieso hat er mich verdammt nochmal nach Kaiserslautern eingeladen...

Es ist wie ich es mir gedacht habe - er hat Gefühle für dieses Mädel... Und jetzt hat sie am Donnerstag mit ihrem Freund Schluss gemacht, WEGEN IHM!
Boah, ich kann nicht mehr!
Nein, NOCH hatten sie nichts miteinander, aber wie ich es ihm vorhin gesagt habe - es ist nur noch eine Frage der Zeit...

Ich fühle mich so klein, so gedemütigt...
Er meinte, dass er noch nie in seinem Leben verliebt war...
Das heisst, dass das im Sommer wirklich sein egoistisches Handeln war um mich zu behalten...
Vielleicht genauso, wie diese Fragen von ihm, ob ich ihn mag und warum...

WARUM?!
Das werde ich hier nicht mehr beantworten, denn diese Frage stell ich mir inzwischen auch...
Und eine gemeinsame Zukunft... kann ich mir seit heute nicht mehr vorstellen...
Es tut zu weh...
und ich will das nicht mehr!!!

Ich wünschte mir, er wäre mir egal! Einfach egal...
Dass ich nicht jedes Mal Herzrasen bekommen würde, wenn er anruft, oder ich jedes Mal anfange zu zittern, wenn er mich anschreibt...

Ich will keine neue Beziehung... zu viel Angst steckt dahinter, wieder nicht geliebt zu werden... sondern ausgenutzt...
Denn ich fühle mich einfach so.
Und es tut mir leid.

Warum hätte das nicht vor einanderthalb Jahren zuende gehen können?! Nachdem er nach Kaiserslautern gegangen ist.
Warum ist es wieder neu aufgelebt, IMMER WIEDER NEU?!

Ich hasse ihn... und ich hasse sie!
Ach SCHEISSE!
Ich weiss nicht, was ich machen soll, damit es mir besser geht...

Ich steiger mich gerade sowieso in eine Sache rein, die ganz schlimm enden könnte, wenn ich mehr zulasse...
Ich werde das hier nicht weiter erläutern, weil ich zu sehr Angst habe, dass das alles rauskommt....
Aber im Moment kann ich das einfach nur geniessen...
Aber auch hier wäre es... eine Affaire... etwas was für ihn nicht mit Gefühlen verbunden wäre...
Und dabei gehe ich kaputt, von ihr ganz zu schweigen...
Morgen sehe ich ihn wieder und diese Blicken werden kommen und ich weiss, dass es wieder in meinem Bauch kribbeln wird, wie lange nicht mehr...
Aber sie wird dabei sein...
Und vielleicht ist gerade das Geheime der Kick dabei...
Wir wissen etwas, was ihr alle nicht wisst...
Beim letzten Abschied hat er mich ganz unauffällig an sich gedrückt... Hmmm...

Er ist so ganz anders, als die Jungs, die Männer die ich bisher hatte... er hat was von einem BadBoy... und merkwürdigerweise zieht es mich an.
Dabei wars so harmlos anfangs, weil er mir nur gestanden hat, dass er mich sexy findet ^^
Und dann hab ich meinerseits ihn beobachtet...
Tja, ich bin ehrlich zu ihm und ich sage ihm alles was ich denke Über ihn, über uns und von meinem Leben weiss er auch sehr viel... vielleicht mehr als manch so einer mit dem ich zusammen war...
Und er war einer der wenigen die eine Reaktion gezeigt haben, die ich mir gewünscht habe...

Hach ja, immerhin hab ich mich wieder durch ihn von dem Ereignis heute abgelenkt...
Dumm nur, dass es nie im Leben was wird...

Ich will glücklich sein... und frei! Endlich frei, damit ich meine Träume erfüllen kann, meine Ketten sprengen und fliegen kann!
Nur wie?!
Vielleicht ist es wirklich besser, wenn wir erstmal keinen Kontakt mehr haben.
Er denkt sowieso, dass ich immer schlechte Laune habe, dabei stimmt das garnicht! Es geht mir einfach schlecht, wenn er mir erzählt, was er gemacht hat - denn dann wird mir klar, wie wenig ich dazugehöre...

Nein, ich gehöre längst nicht mehr in sein Leben und so sollte er auch nicht mehr zu meinem gehören...
Nur noch oberflächlich, quasi freundschaftlich, aber das geht nicht von hier auf heute... es geht erst wenn ich mich von ihm befreit hab.
Vielleicht sollten wir uns auf einen Termin festlegen. Und an diesem Termin und dann treffen... Und wenn es erst nächstes Weihnachten ist...
Das Wichtigste ist, dass wir diese Verbindung nicht verlieren... dieses besondere, was uns immer verbunden hat, diese kleinen Insider usw...
Vielleicht sollten wir auch nur einmal pro Monat reden...
Ich weiss es nicht -.-

Aber ich möchte so gern noch mit ihm auf dieses Konzert gehen, welches er mir versprochen hat...
und das Squashbattle...

Warum ist das Leben nur so kompliziert und wenn das Leben schon so ist, warum bin ich es umso mehr?
Mich nervt es, aber was dagegen tun kann ich irgendwie nicht...
Vielleicht sollte ich mich damit abfinden, dass Liebe in meinem Leben nie exestieren wird und mich auf meine "Karriere" konzentrieren...

Liebe...
Wie in all diesen Filmen...
Und in diesen Songs...
Ich sehen mich so sehr danach
Aber vielleicht ist es wirklich etwas, was sich andere nur ausgedacht haben...
Und damit muss ich lernen klarzukommen...

Tja, wie es in meinem MSN-Status steht:
Liebe gibt es für mich nicht mehr - ich will nur noch Spaß!


"Liebeskummer

Sag mir, wie oft kann ein Herz brechen,
bevor die Seele daran zerbricht?"
- Anni Wieser, (*1950)

Ich habe den Schlüssel zu meinem Herzen weggeworfen...
30.4.08 04:04


Countdown bis zum 21. Geburtstag

Tageslied und abschliessendes Lied meines 20. Lebensjahres oder... doch das Anfangslied meines Erwachsenenlebens?: Meelee - Built to last

"I've looked for love in stranger places
but never found someone like you
someone whose smile
makes me feel I've been holding back
and now there's nothing I can't do

Cause this is real, and this is good
it warms the inside just like it should
but most of all
most of all, it's built to last
it's built to last

All of our friends
saw from the start
so why didn't we believe it too?
Now look, where we are
you're in my heart now
and there's no escaping it for you

Cause this is real, and this is good
it warms the inside just like it should
but most of all
most of all, it's built to last

Walking on the hills at night
with those fireworks and candlelight
you and I were made to get love right

Cause this is real, and this is good
it warms the inside just like it should
but most of all
most of all, it's built to last

Cause you are the sun in my universe
consider the best when we felt the worst
and most of all, most of all
most of all, most of all,
most of all. most of all
it's built to last"

Hilfe...
Gerade telefoniere ich mit Norman und mir rinnen die Tränen in Strömen runter...
Und ich muss immer wieder Luft holen bevor ich antworten kann, damit er nicht merkt dass ich so weine...

Ich passe einfach nicht mehr in sein Leben...
Dieses Gefühl hatte ich das erste Mal, als ich im Februar in Kaiserslautern war... unter seinen Freunden...
Er ist so witzig, so intelligent, so hübsch, so charmant...
und er bringt mich sogar jetzt zum Lachen, während ich heule...

Übereinander einanderthalb Stunden haben wir telefoniert...
Jetzt geht er zum Pokern und ich bin noch alleiner...

Die ganze Zeit über versuch ich meiner Umwelt und mir vorzumachen, dass ich das Beste aus meiner jetzigen Situation mache... dass ich Spass hab, dass ich einigermaßen zufrieden bin...
Und die Momente am Tag, wo ich zusammensinke, mir Tränen kommen oder ich einfach ausraste, weil ich das alles nicht aushalte wurden auch immer weniger...
Aber ich schaffs nicht!

Was bin ich denn jetzt noch für ihn?
Nicht mal mehr seine beste Freundin - dafür hat er jetzt Desirée... falls da nicht mehr läuft...

Es ist so schwer leise zu weinen...
leise verzweifelt zu sein...

MORGEN HAB ICH GEBURTSTAG...
Es sind zum jetzigen Zeitpunkt 3 Stunden und 20 Minuten...
Und dann bin ich 21!
Ich bin volljährig, erwachsen...
Entgültig kein Kind mehr und auch keine Jugendliche...

Und ich fühle mich so hilflos...
Ja, ich stehe jeden verdammten Tag auf.
Ich putze mir die Zähne und versuche aus diesem Gesicht irgendwas hübsches herauszuholen...
Komplimente... ja ich bekomme sie, aber jetzt wirken sie sogar von dem Menschen, der mir am meisten bedeutet nur noch höflich...
"Weil Du es hören willst..."
Danach fahre ich zur Schule, oder Uni...
Und es sind die einzigen Stunden, die mich vollkommen aus meinem Leben rausholen, weil ich mich da wirklich in die Arbeit stürze. Ich vergesse alles um mich herum... mein Alleinsein, meine innere Angst, die immer wieder herausbricht...
Den Menschen, den ich verloren habe...
Und dann... fahre ich nachhause. Die gute Laune hält an und mein Leben holt mich manchmal erst wieder in meinem Zimmer ein.
Mein Zimmer ohne seine Sachen und doch finde ich immer wieder irgendwas, was mich an ihn erinnert...
Und ich bin glücklich, so unendlich glücklich wenn ich an den Donnerstag bei ihm denke.

Es war das erste Mal seit Januar, dass ich mich leicht gefühlt hab. OHNE ANGST! Es ging mir einfach komplett nur GUT!
Ich hab mich sexy gefühlt, begehrenswert und der Kuss, den er mir gegeben hat, als er mich an die Wand gedrängt hat...
Als ich danach nachhause gefahren bin - ich hatte meine alte Ausstrahlung wieder, meine Power. Sie hat sich in den Anderen widergespiegelt - in ihren Blicken, in ihrem Lächeln oder ihrem Neid... Und mir hat sogar irgend so ein Typ im Auto zugehupt...

Wenn ich ihm das erzählen würde, käme wieder nur: "Los, schnapp ihn dir; lern jemanden kennen, DU hast doch die freie Auswahl"... er versucht mich laufend an jemanden zu bringen, dabei brauch ich gerade von ihm doch keinen Mut...
Ich hab das Gefühl, dass er sich den Weg freiräumt...
Wenn er nicht schon Eine hat... sozusagen wie "Jetzt ist sie mit jemandem zusammen, also kann ichs ihr jetzt auch erzählen..."

Ich gehöre einfach nicht mehr in sein Leben.
Wir telefonieren manchmal. Jetzt, wo er in Kaiserslautern ist, wieder seltener. Er ist jetzt wieder in der anderen Welt, in seiner Welt mit den anderen Freunden und Freundinnen...
die toller sind als ich, interessanter, aufregender...
vorallem sind sie da.
Er kann mit ihnen lachen, spielen, tanzen, lernen, trinken, reden und Spaß haben... und vorallem können sie ihn sehen sie können für ihn da sein.

Und ich?
Ich bin hier, weit weg...
Wir telefonieren, wir chatten...
Aber weil ich das merke... dieses Auseinanderleben...
Werde ich immer trauriger und bestimmt auch unerträglicher...
Ist es nicht eine Frage der Zeit bis er einfach keine Lust hat?
Früher hatten wir so viele Gesprächsthemen... Bücher, Filme, verschiedene Erlebnisse... wir haben viel miteinander geteilt...
Jetzt gehts eigentlich nur noch um Sex...
Und ich sehne mich so sehr nach ihm.
Hmmm ich überlege gerade...
Er hat mir gesagt, dass ich zwischen Gefühlen und Sex nicht unterscheiden kann...
Aber er hat damit nur in einem Punkt Recht - nämlich, wenn er den Satz auf sich bezieht.

Sollte ich jemanden finden, den ich... keine Ahnung, einfach nur anziehend finde... und mit ihm eine Affaire haben. Ja vielleicht könnte ich das da unterscheiden.
Aber in ihn bin ich seit Anfang an verliebt.
Wie soll ich das denn auf einmal unterscheiden können -.-

Aber wäre zwischen uns mehr gelaufen, als wir uns hier gesehn haben - ich hätte es nicht bereut. Genauso wie ich die Gespräche zwischen uns über das Thema nicht bereuen kann und immer wieder genieße und Spass dabei habe.
Es gehört zu uns und dieser merkwürdigen verdrehten Freundschaft...

Und es tut mir leid.
Aber er ist immer noch einer der wichtigsten Menschen für mich auf dieser Welt. Weil ich in ihm jemand besonderen sehe und manchmal (zum Beispiel nach Gesprächen mit Swantje) denke ich: Seh ich in ihm jemand ganz anderen und eigentlich ist er gemein und berechnend?
Ich weiss es nicht, aber ich habe beschlossen auf mein blödes Herz zu vertrauen, auch wenn ich wieder auf die Nase fallen sollte (so wie eigentlich immer).
Und natürlich seine Mama...
Ich KANN mir einfach nicht vorstellen, dass ihr Sohn so hinterlistig ist.
Auch wenn er natürlich jetzt mit mir spielt - mich aufheizt, aber dann fallen lässt, mich eifersüchtig macht...
Ach...

Ich mag ihn so sehr! Seine Art, seine Stimme, wenn er sie soooooo süss verstellt - da KANN ich ihm garnicht böse sein! Sein Charakter... und es ist ja nicht so, dass ich seine negativen Seiten nicht sehe...
Aber ich kann einfach nicht anders, als diesen Menschen zu lieben, egal in welchem Bezug.

Und gerade WEIL ich für ihn anscheinend nur eine Affaire war und vielleicht eine (EINE) Freundin aufgrund der 2 Jahre...
hab ich Angst, dass er in mir nichts besonderes sieht.

Vielleicht wird er es auch erst sehen, wenn ich mich selbst wieder mag. Wenn ich irgendwann vollkommen unabhängig bin von ihm... und ihn vielleicht auch nie wieder brauchen werde...

Neulich hab ich in einem Film einen Satz gehört, den ich mir immer wieder vor die Augen halte:
"Manchmal denken wir viel zu angestrengt über Fragen nach, deren Antworten vor uns liegen"

Es wird kommen, wie es kommen muss.
Entweder wir finden neue Partner und verlieben uns;
einer von uns beiden bleibt alleine (wobei er es ganz bestimmt nicht sein wird...);
oder wir verlieben uns neu in einander und...

Ich kann nichts beschleunigen.
Es wird einfach irgendwie kommen und eigentlich sollte ich aus meiner Zeit das Beste machen. Wer weiß, vielleicht überfährt mich morgen schon ein Auto?
Vielleicht findet er dann, dass ich doch jemand besonderes war - sind Tote das nicht immer?

Ach ich drifte wieder ab.

Aber wenn ich den Satz von ihm höre: "Ach, Du hast es gut Kleene..."
dann könnt ich ihn jedes Mal anschreien und losheulen.

Ich fühle mich zuhause wie eine Gefangene. Seit Januar rede ich nicht mehr mit Georg. Mein Dasein ist in meinem Zimmer und ab und zu husche ich dann auf Toillette oder in die Küche.
Mit meiner Mutter streite ich mich nur noch und das obwohl ich sie verstehe.
Aber ich kann nicht mehr mit ihr reden.
Ich weiß selbst nicht warum.

Und ich bin allein.
Ja ich habe Freunde, vorallem eine ganz besonders gute Freundin.
Und einen völlig verdrehten Freund (wobei hier nicht der Mensch, sondern die Beziehung gemeint ist)
Aber...

Mir kann keiner helfen, ich muss es irgendwie selbst schaffen.
Zu mir zu finden, mich selbst nochmal kennenzulernen, lieben zu lernen, nicht mehr so unsagbar kritisch zu sein (denn auch bei Fotos versuche ich lediglich Aufmerksamkeit zu bekommen; ich persönlich finde mich einfach auch da nicht toll) und mich einfach so zu akkzeptieren.
Erst dann kann ich stark sein und mich von dem befreien, was mich kaputt macht. Denn dann brauch ich es nicht mehr, ich werde frei sein und keine Angst mehr haben.
Vorallem wird dann hoffentlich keiner mehr diese Macht über mich haben - die Macht mich in den Abgrund zu schubsen.

Ich hoffe, sollte er das lesen, dass er es nicht auf sich bezieht. Ich meine es nicht böse... aber es ist einfach Fakt und hat hierbei nur mit mir zu tun und nicht mit ihm.
Denn ich bin die jenige, die sich von ihm so abhängig gemacht hat.

Aber es tut einfach so weh daran zu denken, dass er auch mit Anderen mit dieser süssen Stimme spricht...
Dass er Anderen beim Küssen die Luft raubt...
Und vorallem, dass es Mädchen gibt, die ihm mehr bedeuten als ich.

Tja noch 2 einhalb Stunden...
Und ich heule immer noch -.-
Georg ist sauer, dass ich nicht mit ihm rede und sieht nicht ein morgen Abend die Wohnung für ein paar Stunden zu räumen.
Mama ist traurig und sauer auf mich, weil ich alles kaputt mache und nur an mich denke...
Und ich würde mir wünschen morgen gar keinen Geburtstag zu haben, weil mein größtes Geschenk dieses Jahr nicht da sein wird... und ich kann froh sein, wenn er mich anruft... und ganz besonders glücklich, wenn er es um Mitternacht tut... und ich will mir keine Hoffnung machen, dass ich irgendwas von ihm bekomme -.-
Komisch, jetzt gerade fehlt mir der Ring an meiner linken Hand ganz besonders...

Na ja...
dass ich noch Lebe verdanke ich eigentlich einem einzigen Gedanken bzw Satz:
"Wenn Du das Schicksal begreifen willst, musst Du es überleben"
Und da ich nunmal an Schicksal glaube und bis jetzt nichts einen Sinn ergibt, möchte ich sehen wohin diese Fäden gehen...
Wie das alles miteinander zusammen hängt...
Und ob Norman und ich uns bald komplett verlieren und ich im Nachhinein mit 80 Jahren zurückblickend zu meiner kleinen Enkelin sagen werde "Ja damals hab ich wirklich gedacht, dass es einen wundervolleren Menschen nicht gibt, bis ich deinen Großvater kennengelernt habe"...
Ob Norman und ich gute Freunde werden, Freunde fürs Leben, die einander an Weihnachten, Ostern und Geburtstagen besuchen werden mit unseren Familien... und über die guten, alten Zeiten lachen werden und diese Vertrautheit in freundschaftlicher Weise genießen werden...
Oder ob Norman und ich irgendwann (nur das Schicksal weiss wann) doch zueinander finden... ob in ein paar Jahren, in ein paar Jahrzehnten, oder als Greise... er merkt, dass er mich doch liebt und sich die ganze Zeit nur was vorgemacht hat...

So gesehen wären alle drei Optionen (und ich habe nur positive genommen ) eigentlich sehr schön, nur vielleicht in der Zwischenzeit kraftraubend und manchmal bis an den Abgrund bringend...
Und ich denke, allein deshalb lohnt es sich wirklich zu leben.

Aber ich möchte hier noch eines sagen:
Norman wünsche ich in jedem Fall alles unendlich Gute!
Egal wie sehr er mich verletzt hat...
Für mich ist er ein wundervoller Mensch mit vielen Macken, aber auch vielen sehr sehr tollen Seiten...
Er verdient wirklich nur das Beste...
Und ich hoffe seine Zukünftige wird das auch so sehen...

Tja und nun muss ich mich meiner Ruine widmen. Wenigstens die Fassade sollte bis morgen fertig sein... und danach muss auch der Inhalt langsam gefüllt werden.
Aber ich hoffe ganz ehrlich, dass er mir dabei hilft...
Ich weiss nicht wie, aber...
vielleicht dass er mir wenigstens das Gefühl gibt nicht hinter Desirée zu stehen... und ihm doch viel zu bedeuten...

Ja, er war immer derjenige, der mich von einer Schwelle zur Anderen tragen konnte...

Jedenfalls werde ich dann ganz von alleine meinen Weg finden, auch ohne, dass mich alle um mich herum verkuppeln und vermitteln wollen...

Drückt mir Daumen...


Dem, den Du liebst, gibst Du die Macht, Dich zu verletzen.
Und nur der, der dies weiß und diese Macht nicht missbraucht,
hat Deine Liebe auch verdient!
- Botschaft des Tages bei StudiVZ
11.4.08 21:56


wertlos

Lied: Ich und Ich - Fenster

"Du fühlst Dich hässlich und klein,
Ein alter grauer Stein, im Dunkeln und allein und traurig.
Verwirrt und verkehrt, ganz unten und nichts wert,
Von niemandem begehrt und traurig.
Von Dir selbst getrennt, ein Licht dass nicht mehr brennt,
Ohne Happy-End und traurig.
Ein verlorener Sohn, ohne Religion,
Ein hohler dumpfer Ton und traurig.

Wer hat Dich betrogen, so dermassen belogen und gelähmt,
Dich so klein gemacht und total beschämt?
Wo ist Deine Schönheit, Deine Phantasie, Dein inneres Licht,
Wo ist Deine Energie?

Es tut mir weh, Dich so zu sehn,
Du stehst am äußersten Rand.
Völlig leer, kannst kaum noch stehen,
Du hast nichts mehr in der Hand.
Wer hat Dich so gelähmt?
Wer hat Dich so beschämt?

Von niemandem gewollt, vom Schicksal überrollt,
Ohne Mut und Stolz und traurig.
Wie der letzte Dreck für immer im Versteck,
Ohne Sinn und Zweck und traurig.
Völlig abgedreht, erloschener Komet,
Ein menschliches Packet und traurig.
Auf niemand ist Verlass, die Welt ist voller Hass,
Dein Leben ist echt krass und traurig.

Aus meinem Fenster seh' ich wie die Sonne untergeht,
Und der Himmel färbt sich rot.
Aus meinem Fenster sehe ich wie die Welt sich weiterdreht,
Und der Himmel färbt sich rot.

Wo ist Deine Energie?

Es tut mir weh, Dich so zu sehn,
Du stehst am äußersten Rand.
Völlig leer, kannst kaum noch stehen,
Du hast nichts mehr in der Hand.
Es tur mir weh Dich so zu sehn.
Es ist noch gar nicht lange her,
Da warst Du stark, da warst Du schön,
Du warst der Felsen im Meer.
Wer hat Dich so gelähmt?"


Ich kann nicht mehr!!!
Seit Montag war ich nicht mehr am PC...
Bin zu meinen Grosseltern gefahren und hab da die ganze Zeit an diesen doofen Memorykarten gesessen...
Ja das Ablenken klappte gut. Meine Grosseltern fragen wenigstens nicht... und sie bemuttern mich...
Ich habe mich gesträubt wieder nachhaus zu fahren, weil ich genau wusste, dass ich in dieses leere Zimmer komme.
Niemand hat auf mich gewartet...
Niemand versucht mich zu erreichen...
Ich bin allein.
Allein unter Menschen.
Allein in dem Zimmer, wo mich alles an ihn erinnert obwohl ich doch schon alle Sachen in eine Kiste gepackt hab, damit es nicht so weh tut...

Ich hab ihn verloren.
Meine grosse Liebe.
Und auch meinen besten Freund.
Ich hab alles verloren.
Und ich weiss nicht, wie ich damit umgehen kann.

Er bestraft mich indem er mich nicht blockt, aber mich nicht anschreibt und auch nicht anruft.
Ich weiss, ich verdiene das und ich weiss, dass ers auch irgendwo macht, weil ich ihn geblockt hatte... und er sich so über mich stellt.
Denn jemandem so zu zeigen, wie unwichtig er einem ist... ist viel schmerzvoller...

Und es tut mir so leid und jeden Tag kommen diese blöden Tränen wieder. Ich weiss nicht mehr wie es ist ohne Tränen einzuschlafen...
Es tut mir so verdammt leid.
Aber ich habe meine Chance verspielt.

Ich glaube das Schlimmste ist nicht, dass er mir nicht mehr vertraut und es mir nicht verzeiht.
Das Schlimmste ist der Gedanke wie wenig er von mir hält.
Ich glaube, ich bin das Letzte für ihn...

Ich hab so Angst vor der nächsten Woche...
Er kommt nach Hamburg.
Etwas worauf ich mich doch IMMER, IMMER VERDAMMT NOCHMAL gefreut hab! Mehr als auf etwas anderes...
Ich dachte es wäre schon schwer genug es nur mit einer Freundschaft zu versuchen, denn ganz ehrlich... ich glaube nicht, dass ich durchgehalten hätte... Ich hätte irgendwann doch noch geschrieben, ob ich nicht bei ihm schlafen kann -.-
Aber jetzt...
Jetzt wird er nach Hamburg kommen, mir so nahe sein und doch...

ES TUT MIR SO LEID!!!!
Ich hab das doch nicht getan um dich zu verletzen! Oder dein Vertrauen zu brechen!!!
Aber nichts hilft, keine Worte der Entschuldigung...

Ich trau mich nicht ihn anzuschreiben...
Dabei schreibt er doch morgen eine Prüfung und ich würde ihm so gerne Glück wünschen...
Aber das wird Desirée schon machen...
Vielleicht wird er wirklich glücklich mit ihr...
Dann vergisst er mich ganz...

Ich liebe ihn.
Aber ich glaube ich bin an einem Punkt, wo es mir wichtiger ist, dass er glücklich ist und wenn ich es nicht bewirken kann...

Ich habe keinen Stolz mehr.
Wäre er hier würde ich vor ihm auf die Knie fallen und ihn anflehen mir zu verzeihen...
wie erbärmlich... und demütigend...
aber ich würde es tun, weil ohne ihm in meinem Leben so viel weniger Freude ist...
Der Glanz ist weg.

Ich kann nicht mehr.
Und jetzt hab ich Ferien.
Jetzt lenkt mich garnichts mehr ab, ausser tanzen.
Jetzt kann ich nur noch heulen.
Und ich hasse es.
Ich hasse es ich zu sein!
Das Lied von Ich und Ich, jedes Wort passt.
Und ich kann nichts dagegen tun!
Ich hab nur erreicht, dass nicht mehr nur noch ich und ein paar andere unwichtige Menschen schlecht über mich denken - nein, jetzt tut es ein Mensch dessen Meinung mir immer so wichtig war...
Wie kann ich lernen mich selbst wieder zu mögen, wenn er mich jetzt nur noch für Dreck hält?
Nein, vielleicht tut er das auch garnicht.
Vielleicht bin ich ihm auch einfach garnichts mehr wert.
Einfach nur noch egal.

MAN ICH HAB ALLES KAPUTT GEMACHT! WIE SOLL ICH MICH DA NICHT HASSEN?!
Wie soll ich fröhlich grinsend durch die Welt laufen auf der Suche nach einem Anderen? Wie soll ich dieses Leben noch mögen und kämpfen, wenn sich komplett alles gegen mich wendet.
Kaum baue ich irgendwas auf, mach ich das schon wieder kaputt.
Und ich hasse es ständig von mir zu reden. -.-

Ich weiss einfach nicht woher ich Kraft nehmen soll...
Mut weiterzuleben.
Ich musste ihm versprechen mir nichts anzutun.
Aber wenn ich ihm eh egal bin...
Er wird doch nie wieder an mich denken müssen! Mich gibts dann einfach nicht mehr, mich und meine Probleme und meine finstere Welt!
Nichts was ihn noch kümmern muss. Ich hab ihm doch eh nur Probleme gemacht... Ich, die so doof und dumm und naiv war zu denken, dass mich dieser wundervolle Mensch lieben kann...

Das Einzige was ich tun kann ist dieses Telefon anzustarren und zu hoffen, dass er mich vielleicht IRGENDWANN doch nocheinmal anruft...
und dass ich ihm vielleicht doch nicht ganz so egal bin...

VERDAMMT ICH HASSE MICH!
wieso mach ich einfach komplett alles falsch...

"Je mehr du liebst,
desto näher bist du am Abgrund des Leidens!"
- Irina Rauthmann, (*1958), deutsche Aphoristikerin und Lyrikerin

"Manche von diesen Menschen sind durch Unglück und Not in das Laster getrieben worden, das sie entwürdigt hat... Doch der weitaus größere Teil hat sich mutwillig, mit offenen Augen in den Abgrund gestürzt, aus dem sich der Mensch, der sich einmal hineinbegeben hat, nie wieder erhebt, in den er nur immer tiefer und tiefer sinkt, bis jede Heilung hoffnungslos ist."
- Charles Dickens, (1812 - 1870), Erzähler
19.3.08 22:53


Worte der Entschuldigung...

Lied: OneRepublic feat. Timbaland - Apologize

"I'm holding on your rope,
Got me ten feet off the ground
I'm hearing what you say
but I just can't make a sound
You tell me that you need me
Then you go and cut me down, but wait
You tell me that you're sorry
Didn't think I'd turn around, and say...

It's too late to apologize, it's too late
I said it's too late to apologize, it's too late

I'd take another chance, take a fall
Take a shot for you
And I need you like a heart needs a beat
But it's nothing new

I loved you with a fire red-
Now it's turning blue, and you say...
"Sorry" like the angel heaven let me think was you
But I'm afraid...

It's too late to apologize, it's too late
I said it's too late to apologize, it's too late"

Ich frage mich langsam ernsthaft, wann ich endlich einen wenigstens HALBWEGS positiven Eintrag schreiben kann...

Ich laufe von einer Katastrophe in die nächste. Manche verursache ich, manche Andere...
Ich mache Fehler, schwerwiegende Fehler...
Aber leider handel ich impulsiv. Ich denke vorher nicht lange nach... manchmal platzt es einfach aus mir heraus und...
BOOM
Ich hab alles verloren...
Wahrscheinlich jetzt noch mehr als vorher...

Ich weiss, dass Worte zwar erklären, aber nicht entschuldigen können...
Aber es tut mir unendlich leid.

Gestern befand ich mich in einer Situation wo ich nur verlieren konnte... Es war absolut unfair... zwischen zwei Stühlen zu stehen und der ganze Stress, die ganze Trauer... ließen mich meine Gefühle nicht mehr kontrollieren...
Und so platze ich mit einem Geheimnis raus...

Egal, was ich hier schreibe...
Manche werden es verstehen, manche nicht...
Aber der Mensch, der mir am Wichtigsten ist...
der verzeiht mir wahrscheinlich nie und das natürlich verdient...


Es war von Anfang an eine ganz ganz blöde Idee mit der Freundin von dem besten Kumpel meines Exfreundes wegzugehen... Denn natürlich hatte ich von beiden Seiten Informationen. Ihr durfte ich das und das nicht erzählen, ihm das und das...
Er ist der faszinierendste Mensch, den ich in meinem Leben kennengelernt hatte und ihm gehört mein Herz vollkommen.
Sie ist ein liebes Mädchen, welches traurig war und unzufrieden. Unentschlossen, wie sie handeln soll...
Und sie ist eine Frau, so doof das auch klingt...
Ich trage dieses Geheimnis seit fast einem Jahr herum und solange ich sie nicht wirklich kannte, war mir das egal! Es ging mich einfach absolut nichts an! Ich wollte, dass sie es für sich klärt und ich hab ihr NIE auch nur ansatzweise Tipps gegeben und ihren Freund schlecht gemacht! Weil ich beide mochte...
Und weil sie Freunde von... meinem... Exfreund sind...
Ich war für sie da, wenn sie traurig war und ich hab ihr zugehört. Aber ich hab immer versucht neutral zu bleiben...

Aber gestern wurde ich mit reingezogen und er...
Mein Geburtstag vor einem Jahr entpuppt sich immer mehr als ein Disaster... Ich glaube, ich werde das alles nie mehr los und vielleicht sollte ich in diesem Jahr einfach gar nicht feiern...
Von der einen Seite muss ich mir anhören, was für ein mieser Typ er ist. Dass er mich nicht verdient hat, mich nur ausgenutzt und verarscht hat... und natürlich wird dann mein Geburtstag als Beispiel rangezogen, wo er angeblich mit seinem besten Freund hingegangen ist um kostenlos zu "saufen" und ab auf die nächste Party zu gehen... Sie wollte da nicht mitmachen, sie wollte mir nicht in den Rücken fallen und das unterstützen...

Keiner versteht mich, warum ich noch Kontakt zu ihm habe...
Ich muss mich vor jedem rechtfertigen und ihn überall verteidigen... Nein, eigentlich muss ichs nicht, aber ich kann nicht anders. Denn ich sehe in ihm immer noch den Menschen in den ich mich verliebt habe...
Gleichzeitig werde ich als naiv und dumm dargestellt, weil ich von diesem Menschen gar nicht richtig wegkommen will!

Und ich hab jetzt eine HÖLLENANGST, dass er mir nur sagen wird, dass es vielleicht auch besser so ist ohne Kontakt...

Ich hasse Dinge, die sich hinter meinem Rücken abspielen. Ich hasse heuchlerische Menschen, die berechnend sind.
Ich hasse Menschen, die vor einem schön freundlich tun und hinter einem ablästern und sich über einen lustig machen.
Ich hab das alles schon so zu genüge erlebt und hab es so satt!!!!
ICH WILL SO NICHT SEIN!
Und es ist unfair von beiden in diese Situation getrieben zu werden...
Aber niemand von beiden hätte das wohl vorhersehen können...

Und nicht, dass ich irgendeinem von ihnen die Schuld gebe.
Sie liegt ganz allein bei mir.
Wie immer...
Weil ich es versuche allen Recht zu machen und deshalb alles falsch mache...

Ich bin so traurig...
und entsetzt, weil ich nicht gedacht hätte, dass es nach letzter Woche NOCH SCHLIMMER kommen könnte!!!
Ich hab nicht einmal Zeit mich irgendwie von den Schlägen zu erholen... und dabei wollte ich doch einfach nur...
den Abend geniessen, Typen anmachen und kennenlernen...
mir endlich auch selbst das Gefühl geben wertvoll zu sein. Interessant, hübsch, begehrenswert, attraktiv...
Das alles, was ich schon lange nicht mehr gefühlt habe...

und mit jedem Wort mache ich ihn nur noch wütender...

Welche Worte wären hier nur die richtigen?
Was könnte man in so einer Situation nur sagen, damit alles ein bisschen abgemildert wird?
Damit alles nicht mehr ganz so wie ein Verrat aussieht... und die Enttäuschung verschwindet?

Gerade mach ich das Einzige was ich im Moment tun kann:
Ich versuche ihr gut zuzureden und das zwischen ihnen zu kitten... Denn ich weiss, wie sehr man einiges hinterher bereuen kann...
und wie wertvoll das Gefühl ist GELIEBT zu werden...
Denn ich kenne es einfach nicht...
Ich fühle mich schuldig, wenn sie sich jetzt trennen und das obwohl ich eigentlich "nur" einen Stein ins Rollen gebracht habe und sich zwischen ihnen seit einiger Zeit einfach sehr viel abspielt...
Aber vielleicht schaffen sie es jetzt sich endlich mal auszusprechen und Kompromisse zu schliessen...
Liebe sollte man nicht einfach wegschmeissen... man sollte um sie kämpfen und... man muss an ihr arbeiten...
Ich wünsch ihnen jedenfalls, dass sie es schaffen...

Hmmm... grad hatte ich ein Gespräch mit ihr... Sie meinte, ich solle mit ihrem Freund reden... aber letztendlich sind wir beide zu dem Entschluss gekommen, dass es eher vielleicht alles noch schlimmer macht...
Ich würde mich so gerne bei ihm entschuldigen, aber er wird meine Entschuldigung wohl genauso wenig annehmen wie meiner...

Ja, vielleicht hab ich das alles auch verdient...
Jemandes Vertrauen zu missbrauchen ist schon eine verdammte Scheissleistung... vorallem, wenn es ein sehr sehr guter Freund ist oder sogar der Mensch, den man liebt...
Ich hab grad einfach keine Kraft irgendwie zu kämpfen. Vorallem weiss ich auch einfach nicht wie...
Ich dümper einfach weiter vor mich hin und bete und hoffe, dass er irgendwann wieder mit mir redet.
Und zukünftig (sollte es das geben ) sollte er mir vielleicht wirklich solche Sachen nicht anvertrauen, die mit Menschen zu tun haben, die ich mag...
Da bin ich wohl einfach zu ehrlich...


"Verlorengegangenes Vertrauen ist schwer zurückzugewinnen, denn Vertrauen wächst nicht nach, wie ein Zehennagel."
- Johannes Brahms, (1833 - 1897), deutscher Komponist

Es tut mir UNENDLICH leid.

P.S. Und dabei hab ich mir nichts mehr gewünscht, als dass er mir sagt, dass ich unersetzlich bin für ihn, selbst wenn er mich nicht liebt...
Aber glaub mir, Norman. Es war KEIN Racheakt und selbst wenn das alles zwischen uns nicht passiert wäre, ich hätte in dieser Situation genauso gehandelt (nicht dass ich es nicht bereue -.-). Ich wollte dir nichts kaputt machen mit Marcel, das werde ich auch nicht geschafft haben, dazu seid ihr (hoffentlich) zu gute Freunde...
ICH WILL DIR NICHTS SCHLECHTES!
Und wenn Du sowas von mir denkst und mich für so eine hälst, die nichts besseres zu tun hat, als die nächste Beziehung zu zerstören, nur weil ihre nicht klappt - dann kennst Du mich doch garnicht so gut wie ich dachte.
Denn ich würde das niemandem antun.
Dazu hab ich ein viel zu grosses Gewissen, welches mich Tag und Nacht verfolgt...
Vielleicht bin ich für dich abgehakt.
Für mich wirst Du es nie sein...
16.3.08 20:38


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung